Hendrik Schmalenbach ist „Lehrling des Monats“

OB Mast-Weisz würdigte Ausbildungsleistung des Remscheider Handwerks

v.l. Kreislehrlingswart KH Remscheid Lutz Kotthaus, Kammervizepräsident Gerd Peters, OB Burhard Mast-Weisz, Hendrik Schmalenbach, Ausbilder Öcal Karaca, GF Oliver Knedlich, KHM Armin Hoppmann, Obermeister der SHK-Innung Remscheid Hans-Jürgen Althaus.

Die Überreichung der Urkunde erfolgte in den Räumlichkeiten der Paul Schulten GmbH & Co. KG.

HWK und Kreishandwerkerschaft zeichneten im Ausbildungsunternehmen Paul Schulten GmbH & Co. KG angehenden Gebäudereiniger als „Lehrling des Monats“ aus

Unter den rund 20.000 Auszubildenden des Handwerks an Rhein, Ruhr und Wupper finden sich zahlreiche junge Persönlichkeiten, die ihre Ausbilder/-innen begeistern: aufgrund ihrer besonderen Begabung und Handfertigkeit, weil sie mit innovativen Ideen aufhorchen lassen, weil sie früh Verantwortung übernehmen, weil sie mit Handicaps klarkommen, weil sie sich überdurchschnittlich motiviert zeigen und sich richtig „reinhängen“. Hendrik Schmalenbach ist so einer. Der 23-Jährige Lehrling zum Gebäudereiniger überzeugte seine Ausbilder im Remscheider Fachunternehmen Paul Schulten GmbH & Co. KG von Anfang an durch „besondere Einsatzfreude, überragenden Teamgeist und beständig gute Arbeitsergebnisse“, rühmte Firmenchef Oliver Knedlich seine junge Kraft. Die HWK Düsseldorf und die Kreishandwerkerschaft der Röntgenstadt zeichneten den Azubi am Dienstag in der Ausbildungsfirma nun als „Lehrling des Monats Februar“ aus.

Bereits zum dritten Mal erhielt damit einen Nachwuchs-Handwerker aus Remscheid die Urkunde und eine „Icewatch“ als Anerkennung für besondere Begabung überreicht – häufiger als alle anderen zehn Kreishandwerkerschaften im großen Düsseldorfer Handwerkskammerbezirk. Und  das sehr zur Freude von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, der Schmalenbach und dem Ausbildungsunternehmen persönlich gratulierte und die Gelegenheit nutzte, die Ausbildungsleistung der Handwerkerschaft in „seiner“ Kommune als „einmalig“ zu würdigen.

„Hendrik ist ein toller Kandidat und entspricht fast idealtypisch unserem Auslobungs-Ziel, Wertschätzung für besondere Leistung und außerordentliches Engagement in den Reihen unseres Berufsnachwuchses sichtbar auszudrücken. Wir wollen der aktuellen Schülergeneration mit der Auszeichnung signalisieren, dass man im Handwerk auch mit 18 oder 22 bereits verantwortlich mitwirken und auf sich aufmerksam machen kann – und dass das auch wahrgenommen wird“, begründete der Vizepräsident der Kammer, Gerd Peters, die Initiative der Handwerksorganisationen. „Wir füllen mit der monatlichen Auszeichnung eines „Lehrlings des Monats“ auch die flächendeckende Imagekampagne des deutschen Handwerks regional mit Leben, die sich gezielt an die Generation U25 richtet – in diesem Jahr mit dem sinnfälligen Motto: „einfach Machen“. Im Handwerk winkt besondere berufliche Erfüllung. Wir wollen Euch, wir brauchen Euch, wir werden Euch fördern. Das ist der Impuls“, fasste Peters am Donnerstag vor Pressevertretern im ausbildenden Unternehmen die Intentionen des Auslobers zusammen.

„Ich bin glücklich darüber, dass wir einem vielversprechenden Talent und der dualen Ausbildung im Handwerk diese kleine Bühne bieten können“, bekräftigte auch Kreishandwerksmeister Armin Hoppmann. „An Hendrik Schmalenbach gefällt mir vor allem seine Haltung. Sein Ausbilder Öcal Karaca hat ihn uns als einen wahren „Mister Zuverlässig“ beschrieben. Das ist genau die richtige Einstellung für die Bedürfnisse unserer Auftraggeber.“ Die Ehrung sei auch als Ansporn gedacht, dranzubleiben und sich berufliche Ziele zu setzen, etwa frühzeitig über die Weiterqualifikation zum Meister nachzudenken. Erst mal geht´s aber an die Gesellenurkunde. Und die gibt´s erst auf der großen Lehrabschlussfeier,“ fügte Hoppmann trocken an.

Mit der Überreichung der Auszeichnungs-Urkunde und einer „Ice-Watch“ im blau-roten Styling der Imagekampagne des Handwerks durch OB, Kammervizepräsident und Kreishandwerksmeister an einen sichtlich stolzen Hendrik Schmalenbach fand die Ehrung ihren Höhepunkt und Abschluss.